Düsseldorfer Hütte in Sulden

Die Düsseldorfer Hütte in Sulden (Südtirol – Italien) befindet sich im Zaytal auf 2.721 Meter, und ist idealer Ausgangspunkt für Berg- und Skitouren auf folgende Gipfel:

  • Hinterer Schöneck (3.128 m)
  • Tschengelser Hochwand (3.375 m)
  • Schafbergspitze (3.306 m)
  • Kleiner Angelus (3.318 m)
  • Großer Angelus (3.521 m)
  • Vertainspitze (3.545 m)

Über das Zayjoch (3.224 m) kann man durch das Laasertal nach Laas absteigen.

Die Schutzhütte wird bereits seit fünf Generationen von der Familie Reinstadler aus Sulden bewirtschaftet. Sie wurde immer wieder erweitert und renoviert und bietet über 60 Schlafplätze, elektrischen Strom und fließend kaltes und warmes Wasser. Auf Wunsch kann das Gepäck auch mit der Materialseilbahn auf die Hütte transportiert werden.

Die Hütte wurde 1892 von der der Sektion Düsseldorf des Deutschen Alpenvereins erbaut. Nach dem Ersten Weltkrieg ging die Schutzhütte an den Italienischen Alpenverein (CAI) über und wird seither von der Sektion Mailand verwaltet.

Die Düsseldorfer Hütte ist von Mitte Juni bis Anfang Oktober geöffnet. Für Skitouren hat die Schutzhütte auch  im Frühjahr geöffnet, dabei sollte man sich aber immer vorher über Öffnungszeiten und Schnee- und Wetterverhältnisse informieren. Infos gibt es auch auf der Webseite der Düsseldorfer Hütte unter: www.duesseldorferhuette.com

blick-vom-vertain-nordwestgrat-ins-zaytal
Blick ins Zaytal nach Sulden vom Nordwestgrat der Vertainspitze

skitour-im-zaytal-bei-der-duesseldorfer-huette-in-sulden
Skitour auf den Kleinen Angelus im Zaytal hinter der Düsseldorfer Hütte