Die Payerhütte in Sulden am Ortler

Die Payerhütte in Sulden liegt auf einer Höhe von 3.029 m über dem Meer auf dem exponierten Tabarettakamm. Die Hütte ist von Anfang Juli bis Ende September geöffnet und verfügt über ca. 60 Schlafplätze.

Die Hütte ist benannt nach dem bekannten Bergsteiger, Kartograf und Polarforscher Julius Payer, welcher zwischen 1865 und 1868 begann das Ortlergebiet zu erschließen und kartografisch zu erfassen.

die-payerhuette-in-sulden
Die Payerhütte auf dem ausgesetzten Tabarettakamm

Die Payerhütte wurde 1875 vom Deutschen und Österreichischen Alpenverein (Sektion Prag) gegründet und ging dann 1919 an den Italienischen Alpenverein (CAI), Sektion Mailand über. Anfänglich war die Schutzhütte relativ klein, wurde dann aber nach und nach ausgebaut und erneuert.

Um die dauerhafte militärische Besetzung des Ortlers zu gewährleisten, wurde die Payerhütte im Ersten Weltkrieg von den österreichischen Truppen besetzt und mit einer Materialseilbahn erschlossen.

Heute ist die Payerhütte sicherlich die meist besuchte Schutzhütte im Ortlergebiet. Man wird dort sehr gut bewirtet. Die Hütte ist beliebter Ausgangspunkt für die Besteigung des Ortlers über den Normalweg. Sie ist von Sulden in ca. 3 Stunden und von Trafoi über die Berglhütte in ca. 4 Stunden zu erreichbar.

Obwohl ein sehr guter Weg zur Hütte führt, kann der Anstieg für so manch ungeübten leicht zur Mutprobe werden.
Weiter Infos unter: www.payerhuette.com

der-ortler-und-die-payerhuette
Der König Ortler. Rechts auf dem Tabarettakamm die Payerhütte

Weitere Schutzhütten im Ortlergebiet: Düsseldorferhütte, Hintergrathütte, Schaubachütte

Schreibe einen Kommentar