Ortler im Zentrum der Klimawissenschaftler

Im Rahmen eines internationalen wissenschaftlichen Klimaprojekts werden heuer im Herbst auf dem Ortler Eisproben in Form von Eisbohrkernen entnommen. Ziel ist es Erkenntnisse über das Klima längst vergangener Tage im Alpenraum  zu gewinnen und damit Rückschlüsse auf den aktuellen Klimawandel ziehen zu können.

Am Projekt beteiligt sind unter anderem verschiedenen Universitäten aus den USA, Italien und Österreich sowie das Hydrografische Amt und die EURAC in Bozen. Für die Sicherheit der Teilnehmer Vorort und das errichten des Basislagers sorgen Bergführer der Alpinschule Sulden.

Die Wissenschaftler werden mehrere Tage auf dem Ortler-Plateau (unterhalb des Gipfels) stationiert sein und dort bei Bohrungen die Eisbohrkerne bergen. Diese werden dann ordnungsgemäß verpackt und ins Tal geflogen.

Nähere Infos unter: www.ortles.org

Ortler im Zentrum der Klimawissenschaft
Ortler im Zentrum der Klimawissenschaft

 

Schreibe einen Kommentar